Sektionsleiter: N.N.   Ansprechpartner: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

Was sind Delta-Scuti-Sterne ?

Verlängert man den Instabilitätsstreifen der Delta-Cephei- und RR-Lyrae- Veränderlichen, dann findet man die Gruppe der Delta-Scuti-Veränderlichen auf oder ein wenig über der Hauptreihe im Hertzsprung-Russel-Diagramm mit Spektralklassen im Bereich von A bis F.


Delta-Scuti-Veränderliche bilden eine sehr heterogene Gruppe. Unter ihnen finden wir Sterne im Vorhauptreihen- und Hauptreihenstadium, aber auch solche, die sich von der Hauptreihe bereits wegentwickelt haben. Der innere Aufbau und die chemische Zusammensetzung der Sterne unterscheidet sich daher beträchtlich.

Sie pulsieren in der Regel mit Perioden zwischen 0.02 und 0.25 Tagen und Amplituden von wenigen zehntel Größenklassen bis zur Nachweisgrenze im mmag-Bereich.

Delta-Scuti-Veränderliche gehören sehr häufig zu Sternen der Population I, wenige finden wir auch unter der metall-armen Population II – letztere werden als SX-Phe-Veränderliche bezeichnet. Die Ursache für die Pulsationen ist wie bei den Delta-Cephei- und RR-Lyrae-Veränderlichen sehr wahrscheinlich auf den Kappa-Mechanismus zurückzuführen.

Das BAV-Programm der Delta-Scuti-Sterne
 
Im Jahre 1990 wurde das BAV-Programm der Delta-Scuti-Sterne aus der Taufe gehoben, einer Zusammenstellung von 27 sehr interessanter kurzperiodischer Pulsationsveränderlicher, überwiegend HADS (High Amplitude Delta-Scuti-Sterne). Einige dieser Veränderlichen wurden aus dem alten RR-Lyrae-Programm übernommen und hier neu einsortiert.

HADS gehören zur Untergruppe von Delta-Scuti-Veränderlichen mit Amplituden AV > 0,3 mag, die überwiegend mit radialen Schwingungen - häufig nur in der Grundschwingung - pulsieren. Bei radialen Schwingungen ändert der Stern nur seinen Radius und behält seine Kugelsymmetrie bei. Unter den HADS finden wir aber auch mehrfachperiodische Veränderliche. So pulsiert unser BAV-Programmstern AE UMa zusätzlich in der ersten Oberschwingung.

Im BAV-Programm finden wir aber auch sehr helle und bis heute sehr selten beobachtete Veränderliche der 5. bzw. 6. Größenklasse mit kleineren Amplituden (AV ≈ 0.2 mag) wie IM Tau oder OX Aur, die nicht zur Gruppe der HADS gerechnet werden.

HADS sind lohnenswerte und reizvolle Beobachtungsobjekte. Ob visuell oder mit kleiner CCD-Kamera können innerhalb weniger Stunden eindrucksvolle Lichtkurven gewonnen werden.

Die hellen HADS des BAV-Programms Delta-Scuti-Sterne sind daher ohne Einschränkung für alle Interessenten geeignet, die sich von der Welt der veränderlichen Sterne faszinieren lassen wollen.

Hier finden Sie das aktuelle BAV-Programm Delta-Scuti-Sterne in einer Übersicht zusammengestellt.
 
y