Der  Kappa-Mechanismus  ist eine Eigenschaften des HeII bei 3500 bis 5500 K:

• bei Kompression wird mehr Energie aufgenommen als abgegeben

• bei Expansion wird mehr Energie abgegeben

• --> Schwingungen der Sternatmosphäre  

Delta Cepheiden (CEP)

• weiße und gelbe Überriesen; 3 - 16 Sonnenmassen; 10 - 150 Sonnenradien; Population I

• Spektralklasse im Maximum A bis F, im Minimum G bis K bei Periode von 1 bis 135 d; dabei periodische Helligkeit mit Differenz 0.3mag bis 1.5mag (größer im Blauen), Oberfläche im Minimum 6000 K, im Max. 7500 K;

• periodischer Radius (4 bis 20% Änderung) und Dichte; periodische Radialgeschwindigkeit; Radiusänderung um 1/4-Periode versetzt • H- und K CaII-Emissionslinien

• Cepheiden durchqueren den Instabilitätsstreifen im HRD, wobei von links nach rechts die Periode zunimmt (Periode * Dichte = konstant), und umgekehrt • Formen der Lichtkurve: ◦ bis 6 Tage: glatt, rascher Anstieg, langsamer Abfall ◦ bis 9 Tage: Buckel im Abstieg, dessen Amplitude mit wachsenden Perioden zunimmt ◦ über 10 Tage: Buckelamplitude nimmt wieder ab, Buckel im Anstieg

• log( Radius / Sonnenrad. ) = 1.17 + 0.70 * log( Periode / d) • Periode * Dichte^{0.5} = 0.026 * Sonnenradien^{1/4} (1/Sonnenmassen)^{1/4} • Periode = 0.022 * (1/Sonnengravitationen)^(7/8) * Sonnenmassen^(1/8) Tage

• abs.Hell. = -1.80 - 1.74 * log( Periode /d )

•  DCEPB: zwei oder mehr Perioden; P0=2-7d, P1/P0 = ca. 0.71 •  DCEPS: Amplitude < 0.5mag, symmetr. Lichtkurve, Periode < 7d

• in der Milchstraße und in M31 liegen die meisten Cepheiden-Perioden bei 5 Tagen, In der Großen Magellanschen Wolke nicht

•  Zwergcepheiden (SX Phe): RR Lyrae- und Delta Scuti-ähnlich mit Perioden von 0.05 bis 0.21 Tagen, Amplituden von 0.3mag bis 0.8mag und 1 bis 2.2 Sonnenmassen; Spektrum A2 bis F5 in Posthauptreihenphase  

W Virginis (CW)

• gehören zur Population II: Metallgehalt geringer als bei CEP der Population I

• Periode zwischen 0.8 und 35 Tagen mit Verteilungsminimum bei 5 Tagen • Spektralklasse= A2 bis K; absolute Helligkeit= 0 Mag ... -4 Mag; Masse um 0.5 Sonnenmassen • Amplitude 0.3 bis 1.2mag

• weniger gleichmäßige Helligkeitskurve als  Cepheiden ; H-Emissionslinien • absolute Helligkeit = -0.35 - 1.75 * log( Periode / d ) •  CWA: Periode "uber 8 d •  CWB: Periode unter 8 d

BL Herculis

• Periode= 1 bis 8 d

• Evolution zwischen CW- und RR-Sternen

ZZ Ceti

• sehr schnell periodisch oszillierende Weiße Zwerge; Perioden 30 Sekunden bis 25 Minuten

• Amplitude 0.001mag bis 0.2mag, manchmal Flares bis 1mag • häufig Komponente von UV Ceti-Sternen

•  ZZA: nur H-Absorbtionslinien

•  ZZB: nur He-Absorbtionslinien

•  ZZO: sehr heiß, HeII- und CIV-Absorbtionslinien  

RR Lyrae

• metallarm, Population II; Stadium nach Roter Riese • absolute Helligkeit= ca. +1 Mag

• Periode < 1 d, Amplitude < 1.5mag

•  Blazhko-Effekt: periodische Schwankungen der Lage des Maximums sowie oft der Maximalhelligkeit (aber phasenversetzt)

•  RR(B): zwei oder mehr Perioden; P1/P0= ca. 0.745

•  RRab: steil aufsteigende, asymmetrische Lichtkurve; Periode 0.35 bis 0.8 Tage •  RRc: fast symmetrische Lichtkurve; kleine Amplituden; Periode 0.2 bis 0.4 Tage

•  AL Velorum: Perioden < 0.25 d; Scheibenpopulation • mehr Informationen zu diesem Sterntyp gibt es  hier .

Delta Scuti

• Riesen der Spektralklassen A0 bis F5; absolute Helligkeit 0 bis +3Mag; 2 Sonnenmassen; Population I

• regelmäßig veränderlich in 0.01 - 0.25 d bei meistens zwei überlagerte Schwingungen: P_1/P_0 = 0.78 bis 0.82 ; Amplituden 0.003 - 0.9 Mag; sinusförmige Kurve  

Mira  

• rote Überriesen mit Spektralklasse= K5 bis M9 sowie CR, CN und S

• maximale absolute Helligkeit= ca. -5.0 Mag bei Berücksichtigung der breiten Molekülbanden (TiO) im Spektrum; 96 Prozent haben Emissionslinien • Masse zwischen 0.8 und 3.0 Sonnenmassen

• Amplitude 2.5mag - 11 mag; im IR < 2.5 mag und unregelmäßig

• Periode 83 - 1374 d, meist 130 - 450 d; Periodenänderung sind möglich; Periodenlänge schwankt um 15%

• Pulsation bis 18% des mittleren Radius (100 bis 1000 Sonnenradien)

• Helligkeitsänderung durch starke Molekülbildung bei geringer Temperaturänderung

• expandierende Hülle mit 10^(-6) Sonnenmassen pro Jahr

• in Entwicklungsphase des Nachhauptreihensterns beim Helium-Brennen --> Endstufe Planetarischer Nebel und Weißer Zwerg

• Pulsation durch Ionisation von H in einer Tiefenschicht --> Schockwellen laufen durch

• Beispiele:  Mira  (Omikron Ceti),  R Tri  (mit Foto zum Ausprobieren des Helligkeitsschätzens),  R Aql  (mit animiertem Lichtwechsel),  X And  (mit Beispielbild),  Chi Cygni ,  T Cam 

Alpha Cygni  

• Überriesen, Spektralklassen B und A

• nichtradiale Pulsation; Amplituden bis 0.1mag; häufig irregulär, überlagerte Perioden von Tagen bis Wochen

• Entwicklung: evtl. auf S Dor folgend

Beta Canis Majoris, Beta Cepheiden

• Pulsationsveränderliche Riesen

• Spektrum O8 bis B6; absolute Helligkeit -3 Mag bis -5 Mag • Periode 0.1 bis 0.6 d; zwei oder drei sehr ähnliche Perioden • Amplitude 0.03 ... 0.3 mag, im UV bis 0.6 mag

• fast sinusförmige Lichtkurve • maximale Helligkeit bei kleinstem Radius

•  BCMaS: Spektralklasse= B2-B3; Perioden 0.02-0.04 Tage; Amplitude 0.015 ... 0.025 mag  

RV Tauri

• Spektralklasse= F5 - K9; F bis G im Maximum, K bis M im Minimum

• absolute Helligkeit= -3 Mag .. -4 Mag; 1 bis 4 Sonnenmassen; Überriesen; in Kugelsternhaufen und im galaktischen Halo (Population II)

• Amplitude bis 4 mag

• abwechselnd tiefe und flache Minima; manchmal folgen auch zwei tiefe Minima aufeinander, anschliessend wieder Wechselspiel • Periode (tief bis tief)= 50 bis 150 d

• Evolution: nach Roter Riese • Helligkeitsanstieg durch Schockwellen aus dem Inneren

•  RVa: konstante mittlere Helligkeit

•  RVb: periodisch veränderliche mittlere Helligkeit in 600 d bis 1500 d um 2 mag  

Halbregelmäßige (SR)

• mittlere Perioden bei 30 bis 2000 Tagen; Amplitude < 2.5 Mag

•  SRa: Riesen; Spektralklasse= M, C, S; relativ gut ausgeprägte Perioden zwischen 35 und 1200 d

•  SRb: Riesen mit Spektralklasse= M, C, S; schlecht ausgeprägte Perioden zwischen 20 und 2300 d, manchmal mehrere Perioden

•  SRc: Überriesen mit Spektralklasse= M, C, S; Population I; Amplitude um 1 mag; Periode 30 bis mehrere tausend Tage

•  SRd: Riesen und Überriesen; Spektralklassen= F, G, K; manchmal Emissionslinien; Amplitude 0.1 bis 4 mag; Periode 30 bis 1100 Tage   L-Typ

• langsame und unregelmäßige Sterne, selten Perioden regelmäßigen Lichtwechsels

• Lb: Riesen mit Spektralklassen= K, M, C, S • Lc: Überriesen mit Amplituden um 1mag  

PV Tel

• He-Überriesen mit Spektralklasse= B

• dünne H-Linien, ausgedehnte He- und C-Linien mit Pulsationsperiode zwischen 0.1 und 1 d • visuelle Amplitude um 0.1mag in etwa einem Jahr  

Gamma Doradus (GDOR)

• Frühe F-Zwerge mit Mehrfachperioden von einigen Zehntel Tagen Dauer bis maximal einem Tag

• Amplitude bis 0.1mag

• Vermutlich g-Modus nicht-radiale Pulsierer

Search

Impressum

  Bundesdeutsche Arbeitsgemeinschaft
für Veränderliche Sterne e.V.
Adresse: Munsterdamm 90     12169 Berlin
Telefon: +49 30 375 56 93
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!            
World Wide Web: www.bav-astro.de            
Vertretungsberechtigter
Vorstand:
Prof. Dr. Lienhard Pagel, 
Dietmar Bannuscher und
Andreas Barchfeld.
 Registergericht:   Amtsgericht Charlottenburg in
14046 Berlin 
     
Registernummer:  VR 3317 Nz         
Inhaltlich Verantwortlicher
gemäß § 5 TMG:
Der Vorstand       

 Haftungshinweis: Sie Tab Haftungssauschluß.

Haftungsauschluß

 

Haftungsausschluss

1. Inhalt des Onlineangebotes

Die BAV übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf unserer Website. Haftungsansprüche gegen die BAV, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens der BAV kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Die BAV behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

2. Verweise und Links

Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Webseiten (“Hyperlinks”), die außerhalb des Verantwortungsbereiches der BAV liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem die BAV von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Die BAV erklärt hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf den zu verlinkenden Seiten erkennbar waren. Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft der verlinkten/verknüpften Seiten hat die BAV keinerlei Einfluss. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in von der BAV eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen, Linkverzeichnissen, Mailinglisten und in allen anderen Formen von Datenbanken, auf deren Inhalt externe Schreibzugriffe möglich sind. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

3. Urheber- und Kennzeichenrecht

Die BAV ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Bilder, Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von ihm selbst erstellte Bilder, Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen. Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Allein aufgrund der bloßen Nennung ist nicht der Schluss zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind! Das Copyright für veröffentlichte, von der BAV selbst erstellte Objekte bleibt allein bei der BAV. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung der BAV nicht gestattet.

4. Datenschutz

Sofern innerhalb des Internetangebotes die Möglichkeit zur Eingabe persönlicher oder geschäftlicher Daten (Emailadressen, Namen, Anschriften) besteht, so erfolgt die Preisgabe dieser Daten seitens des Nutzers auf ausdrücklich freiwilliger Basis. Die Inanspruchnahme und Bezahlung aller angebotenen Dienste ist – soweit technisch möglich und zumutbar – auch ohne Angabe solcher Daten bzw. unter Angabe anonymisierter Daten oder eines Pseudonyms gestattet. Die Nutzung der im Rahmen des Impressums oder vergleichbarer Angaben veröffentlichten Kontaktdaten wie Postanschriften, Telefon- und Faxnummern sowie Emailadressen durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderten Informationen ist nicht gestattet. Rechtliche Schritte gegen die Versender von sogenannten Spam-Mails bei Verstössen gegen dieses Verbot sind ausdrücklich vorbehalten.

5. Rechtswirksamkeit dieses Haftungsausschlusses

Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Internetangebotes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt

Kontakt

Falls sie Fragen oder Bemerkungen haben,

schicken sie uns eine E-Mail.

E-Mail Kontakt

 

f t g